Sonderausstellungen

 Mythos Transsibirische Eisenbahn

Eine Fotoausstellung von Dr. Gerhard Troche.

Dr. Gerhard Troche hat sowohl privat als auch beruflich mehrere Reisen nach Russland unternommen und dabei zweimal die Transsibirische Eisenbahn in beiden Richtungen bereist. Insgesamt hat er weit mehr als 30.000 km auf russischen Schienen zurückgelegt. Bei diesen, oft mehrere Wochen langen Reisen ist ein umfangreiches fotografisches Werk entstanden, das die Transsibirische Eisenbahn, die durchfahrenen Landschaften, das Leben in und an der Bahn und die Städte entlang der Strecke mit ihrer Architektur und Kultur eindrucksvoll dokumentiert. Aufgewachsen in Löhne ist Dr. Gerhard Troche beruflich Eisenbahnexperte an der Forschungsgruppe Eisenbahn der Königlich Technischen Hochschule Stockholm in Schweden, wo er leitend in mehreren internationalen Forschungsprojekten tätig ist.

Ausstellungsdauer: 6. September (Eröffnung) bis 16. Dezember 2018

IMG_6110

 

Löhne in den 1950er Jahren

Mit der neuen Sonderausstellung im Löhner Heimatmuseum tauchen wir ein in die Zeit des beginnenden Wirtschaftswunders. Machen Sie mit uns eine Zeitreise in die 50er Jahre – eine Zeit, die gerade erst vorbei und doch schon so lange her ist. Es gibt eine Menge von altbekannten Dingen zu entdecken. Darunter ein eingerichtetes Wohnzimmer oder eine alte Büroeinrichtung. Daneben finden Sie auch die neueste Moder der 50er Jahre und die tollsten Hits der Zeit aus der Musikbox.

Ausstellungseröffnung: 13.04.2018, 18.00 Uhr

Veranstalter: Heimatmuseum Löhne und Geschichtswerkstatt Löhne

IMG_4276

 

Ostereier-Ausstellung

Kristina von Mittelstaedt stellt zu Ostern ihre im Fabergé-Stil, als auch in verschiedenen anderen Techniken bemalten Ostereier aus. Schon als Kind malte und gestaltete sie gerne und besuchte später die Werkkunstschule Bielefeld. Anschließend war sie in verschiedenen künstlerischen Berufen tätig. So war sie Musterzeichnerin bei der Firma Windel in Windelsbleiche, Illustrationszeichnerin bei einer Zeitung, zeichnete freiberuflich Mustervorlagen für die Madeirastickerei.

Nach Jahren der Kindererziehung arbeitete sie als Zahntechnikerin und lehrte gleichzeitig an der Laborschule Bielefeld Textiles Gestalten. Seit ihrem Eintritt in den Ruhestand, hat sich Frau von Mittelstaedt nach dem Malen von Bildern und dem Bemalen von selbstgesammelten Steinen, verstärkt dem Gestalten und Bemalen von Eiern gewidmet.

Laufzeit: 16. März bis zum 8. April 2018

Eröffnung: 16. März 2018 um 18.00 Uhr

Veranstalter: Heimatmuseum Stadt Löhne

Osterei

Abgelaufene Sonderausstellungen:

 

Karl May – Jubiläumsausstellung

Eröffnung am 1.09.2017 um 18.00 Uhr bis Dezember 2017

Karl May ist noch im Jahr seines 175. Geburtstags einer der meistgelesenen deutschsprachigen Autoren. In der Sonderausstellung, die der Sammler Siegfried Israel zusammengestellt hat, wird nicht nur das vielfältige Werk Karl Mays in verschiedenen Ausgaben gezeigt. Von Hörspielen über Filme und Spielzeug bis zu Reisekarten und Jubiläumstellern reichen die Ausstellungsstücke.

Ein umfangreiches Begleitprogramm wird – in Kooperation mit der Volkshochschule Löhne – die Ausstellung begleiten.

Ausstellung Karl May

 

Ab dem 24.03.2017 bis zum 14.05.2017:

Martin Luther und der kulturelle Wandel in der konfessionellen Zeit

War Martin Luther der geniale Querdenker und Rebell, als der er gerne gefeiert wird? Oder wurde derErfurter Mönch und spätere Wittenberger Theologieprofessor eher unter dem Druck der Verhältnisse zur historischen Figur? Als einen Beitrag zur Unterrichtsentwicklung haben Studierende des Lehrstuhls für Allgemeine Erziehungswissenschaften der Universität Erfurt und Mitarbeiter des Thillm (Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien) unter dem Titel „Martin Luther und der kulturelle Wandelim konfessionellen Zeitalter“ eine Wanderausstellung konzipiert.In sieben Themenfeldern will die Ausstellung individuelle Lernprozesse anregen zur Lebensgeschichte und Epoche Martin Luthers; zum Verhältnis von Glaube und Freiheit sowie Kirche und Welt; zu Mensch und Bildung, Kultur, Sprache sowie Medien in Zeiten tiefgreifender Veränderungen. Das Heimatmuseum zeigt die Ausstellung vom 24. März bis zum 14. Mai. Veranstalter sind das Heimatmuseum der Stadt Löhne und das Thüringer Institut für Lehrerfortbidung, Lehrplanentwicklung und Medien.

 “Das bisschen Haushalt….”

- Arbeit und Arbeitsgeräte rund um den Alltag -

2.09.bis 18.12.2016

Putzen, kochen, bügeln… nicht immer verbringt man so gerne seine Freizeit. Ein Besuch im Museum bringt immerhin eine Erleichterung: Früher war auch nicht alles besser – viele Arbeiten waren sogar deutlich anstrengender!

Fotos und Exponate aus vielen Jahren Haushaltsgeschichte zeigen, wie mühsam das Wäschewaschen und Bügeln ohne Strom waren, wann die ersten Kühlschränke in die Wohnungen einzogen und was man eigentlich unter einem „Eisschrank“ verstand. Mixer und Wurstmaschinen im Handbetrieb lassen die Küchenmaschine als Segen erscheinen und beim Anblick mancher früher Staubsauger und Bohnerbesen schmerzt der Rücken schon beim bloßen Ansehen.

Entdecken Sie skurrile, längst in Vergessenheit geratene Gerätschaften, über Jahrhunderte kaum veränderte Putzutensilien und den Einzug moderner Technik in die Wohnungen.

Ein besonderes Highlight: Manche Hausarbeitsszenen sind mit originalem Puppenstubeninventar der jeweiligen Zeit nachgestellt und nehmen Sie auf wenigen Quadratzentimetern mit auf eine Zeitreise.

Einladungspostkarte Haushalt 2 b

 

 

Die Rückkehr des Wolfes

Mai bis Juli 2016

Bis zum Beginn der Sommerferien ist im Heimatmuseum eine Ausstellung der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe zu sehen!

Der Wolf wurde in Deutschland und in anderen Ländern Europas jahrhundertelang gefürchtet, verteufelt und gnadenlos verfolgt. In Westfalen wurde im Jahr 1853 der letzte Wolf geschossen. Seit dem Jahr 2000 gibt es wieder wild in Deutschland geborene Wölfe. Die ersten belegten Wolfsrisse an Nutztieren in Nordrhein-Westfalen stammen aus diesem Jahr. Höchste Zeit also, sich genauer über die streng geschützen Tiere zu informieren!

 

 

Hochwasser

März bis Mai 2016

Seit dem 18.März ist im Museum eine Sonderausstellung zum Jahrhundert-Hochwasser in Löhne vor 70 Jahren zu sehen. Zahlreiche Fotos und Pressemitteilungen zeigen die Ausmaße des Hochwassers. Zeitzeugenberichte ergänzen den Eindruck. Die Erinnerungen wurden von der Geschichtswerkstatt Löhne in einem kleinen Heft zusammengefasst, das in der Ausstellung für nur 0,50 Cent erworben werden kann.

Für die Dokumentation des Hochwassers und seiner Auswirkungen suchen wir auch weiter Ihre Fotos, Berichte und Geschichten! Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit – melden Sie sich hierfür bitte bei Joachim Kuschke im Stadtarchiv (Tel.: 05732 100317 oder per E-mail: J.Kuschke[at]loehne.de).

Zwischenablage05

 

Archäo-logisch!

September bis Dezember 2015

Ab dem 4.09.2015 bis zum 31.12.2015 wird im Museum eine Sonderausstellung zur Archäologie der Region zu sehen sein, Sie zeigt nicht nur, wie Archäologie “funktioniert”, zu sehen ist auch, was durch archäologische Arbeiten in Löhne und Umgebung über die Vergangenheit herausgefunden werden konnte. Funde von der Steinzeit bis in die jüngere Moderne machen Geschichte begreifbar. Finden Sie heraus, ob auch in Ihrem Garten einmal Mammutherden weideten oder Pilger vorbeizogen. Treffen Sie auf Spuren erster Besiedlung, blutiger Schlachten und harter Landarbeit!

Archaeologie Einladung Vorderseite

 

Heimat?- Ausstellung im Heimat-Museum

Mai bis Juni 2015

Was ist Heimat? Im Museum geben fast 100 Ausstellungsteilnehmer mit Fotos, Objekten und Texten eine ganz persönliche Antwort. Und die fällt durchaus verschieden aus:

Sie zeigen Heimat als Gefühl und als Sehnsuchtsort, suchen Bezüge in Familie, Herkunftsort oder Landschaft oder erklären den Lieblingssessel und den Geschmack von Omas Linseneintopf zum Heimatort. Sie zeigen Heimat als Arbeitsgrundlage einer Gästeführerin, als Ideengeber für Heimatcartoons, als Forschungsobjekt von Historikern oder als Suche nach Verlorenem.

Zu sehen ist die Sonderausstellung zu den üblichen Öffnungszeiten vom  9.05.2015 bis 28.06.2015.
Gruppen- und Schulklassenführungen jederzeit nach Vereinbarung.
Wir freuen uns auf Sie!
 -
Blick in die Heimatausstellung

Hinterlasse eine Antwort